Donnerstag, 13. April 2017

Mein Emden in Ostfriesland # 2

Hallo Ihr Lieben,
ich wohne jetzt fast zwei Wochen in Emden und jeden Morgen nach dem Aufwachen, denke ich im ersten Moment, das hast Du nur geträumt.
Das fühlt sich noch total komisch an, denn ich war in den letzten Jahrzehnten oft im Urlaub hier und muss es wohl selber erst registrieren, so ca. nach etwa einen Monat, das ich hier lebe
Oje, das ist typisch Frau, alles immer noch abzuwarten und runter zu spielen. Nein, verdammt, in dieser Stadt werde ich alt und möchte ich meine letzte Ruhe finden ( dauert hoffentlich noch paar Jahre:-)

Emden ist eine Stadt im Nordwesten von Niedersachsen und die größte Stadt Ostfrieslands
Sie liegt an der Emsmündung am Nordufer des Dollarts
49.787 Einwohner hat Emden und ist damit nach Wilhelmshaven, die zweitgrößte Stadt an der niedersächsischen Küste. 
Mehr zur Geschichte von Emden, bitte klicken

Der 2. Teil meiner Bilderreihe zeigt die Plätze meiner unmittelbaren Umgebung.


Der Emder Stadtwall verläuft kilometerweit durch die Stadt Emden


Der Emder Stadtwall wurde im 17. Jahrhundert zur Verteidigung der damals sehr wohlhabenden Stadt errichtet.
In seiner Geschlossenheit und dem Grad seiner Erhaltung ist der Emder Wall heute dennoch eine Seltenheit. Der Wall wird von drei stadtauswärts verlaufenden Kanälen gekreuzt, die auf Brücken überquert werden können. Drei Ausfallstraßen kreuzen ebenfalls den Wall, wovon die wichtigste unterquert werden kann. Die anderen beiden Übergänge über die Straßen sind durch Zebrastreifen gesichert, so dass eine durchgehende Wanderung von einem zum anderen Ende des Walls problemlos möglich ist. Heute mit einer Vielzahl von Bäumen bestanden, wird der Wall von den Emdern als Naherholungsgebiet geschätzt. 
Auf den Wall sind noch drei Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert erhalten. Interessiert Euch die Geschichte vom Emder Wall, dann klickt bitte hier

 Dieser Park gehört zum Emder Wall. 


Der Park ist bei mir um die Ecke und trotzdem sind wir mitten in der Stadt Emden.


Emden hat viele Grachten= niederländisch auf deutsch Kanäle 
Das kleine Venedig im hohen Norden




 Kindergarten in der Mühle auf dem Emder Wall


In diesem Kindergarten werden in Außengehege Tiere gehalten. Ein wunderschöner Kindergarten, in dem ich gerne arbeiten würde. Mal schauen, vielleicht klappt das ja auch in der Zukunft.


Der Emder Delft


Der Ratsdelft liegt im Herzen der Stadt und bildet den maritimen Mittelpunkt. Das Wort „Delft“ stammt von delven – graben, das Ausgraben. Der Delft ist ein natürliches Gewässer, was durch den Menschen ausgegraben worden ist. Früher beherbergte er zusammen mit den Falderndelft viele Schiffe und bot Händlern eine neue Heimat. Diese längst vergangene Seefahrerromantik hat der Alte Binnenhafen bis heute nicht verloren, das Feuerschiff „Deutsche Bucht“, der Seenotsrettungskreuzer Georg Breusing sowie der Heringslotter Stadt Emden, liegen als Museumschiffe im Delft und unterstützen das maritime Flair. 
Die Delfttreppe, die sich vor dem Emder Rathaus befindet, dient als Anlegestelle für Hafen und Grachtenfahrten.
Quelltext: Emden Touristik


Das Emder Rathaus


Hinter dem Rathaus ist meine Wohnung und ich genieße es, jeden Morgen mit meinen Hund die erste Gassirunde am Wasser zu spazieren. Das ist für mich Luxus und einfach nur schön.
Das Emder Rathaus wurde 1574-1576 erbaut. Das Vorbild für diesen Baustil war das Rathaus in Antwerpen.
Leider wurde das Emder Rathaus im 2 Weltkrieg vollkommen zerstört. 
18 Jahre nach der Zerstörung war das Rathaus wieder aufgebaut und einige Elemente aus dem zerstörten Rathaus wurden auch im neuen Rathaus mit eingebracht. Für weitere Infos, klickt doch bitte bei Wikipedia an.
In diesem Rathaus ist seit den 60 -iger Jahren ein tolles Ostfriesisches LandesMuseum, und zeigte das Leben der letzten Jahrhunderte in Ostfriesland. Mit einer Moorleiche, einer tollen Rüstkammer, viele Gemälder und wie die Menschen früher gelebt haben. Sehr interessant! Ich war tausendmal (fast:-) in diesem Museum, als Kind galt meine Aufmerksamkeit aber eher nur der Moorleiche. Seit einigen Jahren hat das Museum eine großen Anbau hinter dem Rathaus dazubekommen (zeige ich Euch im nächsten Post). Ich persönlich fand das Museum im Rathaus viel schöner, aber da schwingt auch eine Menge Nostalgie mit. Ihr könnt aber immer noch hoch auf den Rathausturm und die tolle Aussicht über Emden genießen. 
Sehr empfehlenswert bei gutem Wetter und schwindelfrei solltet Ihr sein !

Den 1. Teil über meine neue Heimat Emden und Umgebung könnt Ihr hier anklicken.

Bald gibt es mehr...

Liebe Grüße
Andrea


Kommentare:

Moppi hat gesagt…

Man merkt, dass Du in Deiner neuen Heimat angekommen bist, so wie Du von Emden schwärmst. Deine Bilder gefallen mir gut und man bekommt einen schönen Eindruck von der Stadt. Und wo Wasser ist, kann es ja nur schön sein. ;-) Wie gerne würde ich da mal mit einem Boot lang fahren.

Liebe Grüße und frohe Ostern,
Moppi

Andrea P. hat gesagt…

Danke liebe Moppi ! Du bist ja auch so gerne am Wasser. Da bist Du in Berlin auch gut versorgt :-) Ich wuensche Dir auch Frohe und geruhsame Ostern ! Liebe Gruesse Andrea

Sunny hat gesagt…

Toll. Ich freue mich über die hübschen Bilder und vor allem, dass es Dir in Deiner neuen, alten Heimat so gut gefällt. LG Sunny
Gerne mehr von diesen Berichten.

Empfohlener Beitrag - Meine aktuelle Test-Kosmetik

naturschön von alverde NATURKOSMETIK

- Werbung - Die neuen Produkte von alverde  werden bald auf meinem Blog vorgestellt. Mein Favorit 2 unter den Foundation in Drogerie.u...