Freitag, 1. Juli 2016

Fokusthema Fantastic Fall: Herbstfarben in der Beauty Teil 1


       

           
Fokusthema Fantastic Fall:
 Herbstfarben in der Beauty Teil 1 

Alle Jahre wieder können wir in der Natur ein leuchtendes Spektakel an Grün-, Braun-, Gelb- und Rottönen beobachten: 
Wie die Sonne zum Sommer und der Schnee zum Winter gehören die vielen Farben zum Herbst: Er ist nicht nur die die mit Abstand farbenprächtigste Jahreszeit, sondern auch eine wahre Fundgrube an Inspirationen für Make-up und Styling! beautypress lädt ein auf einen Spaziergang durch den Herbstwald und erklärt, wem welcher Look besonders gut steht. 

Die vier Beauty-Jahreszeiten:
Grün wie der Frühling, blau wie das Meer, bunt wie das Laub oder klar wie der Schnee – keine Frage, jede Saison hat ihre Schönheit. Anhand der Jahreszeiten kann man auch Frauen in vier Farbtypen unterteilen: 
Der Herbsttyp zeichnet sich insbesondere durch seinen frischen Teint aus, der einen goldbeigen oder pfirsichfarbenen Unterton hat. Viele Herbst-Beauties haben außerdem Sommersprossen. Frauen mit dieser besonderen Art der Schönheit neigen zu rotem Haar, oft hat ihr blondes oder braunes Haar aber auch einen goldenen Glanz. Die Augen strahlen in intensiven Farben: Von Blau über Oliv- oder Smaragdgrün bis hin zu Bernsteinfarben und Rehbraun. 

Alarmstufe Rot: 
Das frische Blattgrün zieht sich allmählich zurück, stattdessen hüllen sich die Wälder in kräftiges Rot, das in den verschiedensten Schattierungen daherkommt. Passend zu diesem Farbspiel in der Natur lassen sich jetzt auch viele Frauen für eine Typveränderung begeistern: Inspiriert von den Farben des Indian Summers mit all seinen roten und goldenen Blättern oder dem vielseitigen Braun von Tannzapfen, Baumrinde und Holz steht jetzt eine neue Haarfarbe auf dem Programm. Schon bei den diesjährigen Fashion Shows „sahen die Designer rot“ und setzten bei der Präsentation ihrer Couture auf rothaarige Schönheiten. Doch nur 2 % der Deutschen haben von Natur aus rote Haare. Hier kann man mit Coloration und Tönung nachhelfen. Rot steht Frauen mit hellem Teint besonders gut: Bei einem kühlen Unterton passen kühlere Nuancen wie Pflaume, hat die Haut hingegen einen leichten Gelbstich, eignen sich Kupfer oder Granatrot gut. 

Augenblicke im Herbst Mut zur Farbe: 
Zwar wirkt roter Lidschatten avantgardistisch und modern, kann aber nur von den allerwenigsten Frauen getragen werden. Wer jedoch auf die warme Farbe beim Augen Make-up nicht verzichten möchte, kann mit weinrotem Lidschatten aufregende Smokey Eyes schminken. Auch herbstliche Bronze- und Kupfertöne, die auf dem beweglichen Lid oder am unteren Lidrand aufgetragen werden, stehen vielen Frauen. So bekommt der Blick mehr Tiefe und bringt gerade helle Augen zum Leuchten. Zum Eyecatcher wird goldener Lidschatten: Auf dem beweglichen Lid, auf dem Augeninnenwinkel öffnet er den Blick und sorgt für ein besonderes Highlight. Lidstrich und kräftig getuschte Wimpern runden den Look perfekt ab. 

Nicht auf den Mund gefallen:
Kylie Jenners Mund sorgte unlängst für Schlagzeilen: Ihre in letzter Zeit auffällig vollen Lippen betont die kleine Schwester von Stil-Ikone Kim Kardashian gerne mit einem bordeauxfarbenen Lippenstift. Generell sind dunkle Töne in diesem Jahr besonders angesagt – und der Herbst damit die ideale Inspirationsquelle für ausdrucksstarke Statement Lips! Mit intensivem Rot, warmem Braun oder einer Mischung aus beidem bietet sich eine Vielzahl an wunderschönen Farben, die den Mund gekonnt in den Mittelpunkt stellen.

Herbstlich bis in die Fingerspitzen:
Tannengrüne Parkas, senfgelbe Ponchos, braune Cordhosen, ein weinroter Hut – der Herbstmode mangelt es definitiv nicht an Farben und Kombinationsmöglichkeiten! Doch manchmal sind es die kleinen Dinge, die ein Outfit erst perfekt machen: Nagellack z. B. gibt dem Outfit den letzten Schliff und verleiht ihm das gewisse Etwas. Auch in dieser Saison sind kurze Nägel in dunklen Tönen ein echter Blickfang. 

 Lidschatten in Herbstfarben
Astor Eye Artist
Eyeshadow Palette
129 Latin Night in Madrid
   
                                                
                                                                                                                                                       
                      
                                                                     

Am 25. Juli geht es weiter mit den Trendfarben für H/W 2016. 

Quelltext & Bildrechte: beautypress.






Keine Kommentare: