Montag, 13. Juni 2016

Unsere Haut # 17 Wie finde ich die richtige Sonnenpflege für meine Haut ? Daylong / REVIEW

Hallo Ihr Lieben,
ein Sonnenschutzmittel ist in der heutigen Zeit wichtiger als je zuvor und das ist wohl auch schon bei den meisten Menschen angekommen. Es wird aber auch immer "Unverbesserliche" geben, die sich in der Sonne braten und nicht über die Folgen Ihrer Haut nachdenken.
Eine kurze Einführung gebe ich Euch mit, wieso es so wichtig ist, die Haut zu schützen und vor allem die der Kinder.
Auch heutzutage wird eine braune Haut, trotz der Warnung von Dermatologen, immer noch verbunden mit besserem Aussehen, Gesundheit, Selbstbewusstsein und Sportlichkeit.
Bei dem Bräunungsvorgang in der Haut handelt es sich eigentlich um einen Schutzmechanismus. Das braune Pigment Melanin wird von der Haut gebildet und verdickt die Hornschicht, es entsteht die Lichtschwiele. Durch diesen Vorgang versucht der Körper sich vor zu viel UV-Strahlung zu schützen.
Wird die Haut immer wieder größeren Strahlungsmengen ausgesetzt, kann es zu nicht mehr reparablen Schädigungen kommen. 
UV- Strahlen begünstigen die Entstehung von den "Freien Radikalen". Diese aggressiven Substanzen können fast alle Moleküle einer Hautzelle zerstören. So erfolgt die frühzeitige und ausgeprägte Faltenbildung.
Alkohol, Medikamente, Rauchen, Umweltschmutz sind auch für die Entstehung von "Freien" Radikalen" verantwortlich.
Die Haut trocknet aus, verliert an Elastizität und altert schneller, als das nicht schon schlimm genug ist, wird das Hautkrebsrisiko erhöht.

UV-A - und UV- B - Strahlen
Beim Bräunungsvorgang in der Haut spielen die UVA - und die UVB- Strahlen, die sich in ihren Wellenlängen unterscheiden, eine große Rolle.
Die längerwellige UVA- Strahlung bewirkt eine direkte Pigmentierung, d.h. eine Braunfärbung der Haut, die Stunden nach dem Sonnen bereits sichtbar wird.
Die UVB- Strahlen führen zu einer indirekten Pigmentierung. Hier handelt es sich um eine Spätbräunung, da sich die Bräune erst nach ca. 48 bis 72 Stunden ausbildet. Außerdem sind UVB- Strahlen im Wesentlichen für den Sonnenbrand und die Ausprägung der Lichtschwiele (s.o) verantwortlich. 

Sonnenschutzmittel und Sonnenschutzfaktor
Die Eigenschutzmechanismen der Haut( Pigmentierung & Lichtschwiele) reichen für ein gesundes Bräunen meist nicht aus, so müssen je nach Erscheinungsbild der Haut, individuelle Zusatzmaßnahmen ergriffen werden.
Dazu gehört die richtige Auswahl eines Sonnenschutzmittels.
Je nach Hauttyp gibt es Cremes, Milch, Sprays, Öle und Gele, die mit Lichtschutzfiltern versehen sind. Hierfür werden chemische Filter verwendet, die die UV-Stahlen absorbieren und es gibt die physikalischen Filter, die reflektieren das UV-Licht. Über die unterschiedlichen Filtern in Sonnencremes werde ich in einen gesonderten Post schreiben.
Der Sonnenschutzfaktor zeigt uns, wie lange man im Vergleich zu unbehandelter Haut in der Sonne bleiben darf.
Hat jemand eine Eigenschutzzeit von 15 Minuten, dann kann er sich bei Anwendung von LSF 6 sechsmal solange in der Sonne aufhalten, bevor die Haut geschädigt wird.

Es gibt 4 verschiedene Pigmentierungstypen:

Typ 1:  Bräunt nie, bekommt schnell einen Sonnenbrand, neigt zu 
            Sommersprossen.
            Haut: blass, auffallend hell.
            Haare: meist rothaarig.
            Augen: grün, blau, selten braun.

Typ 2 : Bräunt kaum.
            Haut: etwas dunkler als Typ 1.
            Haare: blond, mittelbraun.
            Augen: blau, grün, grau.

Typ 3 : Bräunt relativ gut.
            Haut: hell bis hellbraun.
            Haare: dunkelblond, braun.
            Augen: grau, braun.

Typ 4 : Bräunt schnell, Sonnenbrände sind fast unbekannt.
            Haut: braun, oliv
            Haare: dunkelbraun, schwarz.
            Augen: dunkel.


Eigenschutzzeiten in der Sonne in Europa

Typ 1 :  ca. 5 - 10   Minuten
Typ 2 :  ca. 10 - 20 Minuten
Typ 3 :  ca. 20 - 30 Minuten
Typ 4 :  ca. 30 - 40 Minuten


Meine Sonnenpflege 2016

erhältlich in Apotheken oder online

Bereits seit Jahrzehnten steht Daylong als Qualtitätsprodukt aus der Schweiz für hochwertigen Sonnenschutz, der von Dermatologen empfohlen wird. Die Daylong - Sonnenschutzprodukte bieten mit ihren hochmodernen UVA- und UVB - Breitbandfiltern für jeden Hauttyp zuverlässigen, medizinisch nachgewiesenen Schutz vor Sonnenbrand , Hautalterung und UV-bedingten Zellschäden.
Durch die liposomale Formelierung der Lotionen gelangen die UV - Filter in die obere Hornschicht der Haut und damit gezielt an ihren Wirkort.
Daylong schützt so besonders sicher und langanhaltend und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl.
Die Produkte überzeugen zudem durch hohe Hautverträglichkeit, sind schweiß- sowie extra wasserresistenz , getestet in Süß- und Salzwasser.
Für sehr sonnenempfindliche oder fettige Haut, sowie Anwender , die zur Sonnenallergie neigen, bietet Daylong besonders leichte , fett- und emulgatorfreie Gel-Produkte für Körper und Gesicht.
Quelltext: Daylong

            
Die richtige Anwendung von Sonnenschutzmitteln                
Den richtigen Sonnenschutzfaktor wählen, denn in den Bergen ist die Sonneneinstrahlung höher, als im Flachland. 
Der UV-Index (abgekürzt. UVI ) gibt die Stärke und Intensität der Sonnenstrahlen in Zahlen an. 
Im Internet kann man unter www.uv-index.de die aktuellen Werte ablesen.
Erst einmal einen höheren Faktor wählen, bis die Haut auch eine längere Eigenschutzzeit ausgebildet hat, dann einen niedrigeren verwenden.
Sonnenschutzmittel 30 Minuten vor dem Sonnenbaden auftragen und das in ausreichender Menge. Lieber zu viel, als zu wenig !
Wer sich viel im Wasser aufhält, der verwendet ein wasserfestes Sonnenschutzmittel und auch der sollte nach mehrmaligen Schwimmen, neu aufgetragen werden.
Die Sonne von 11.00 bis 15 Uhr meiden, vor allem Kinder.

Denkt bitte daran, das eine Sonnenmilch nicht ewig haltbar ist ! 
Ich kaufe mir jedes Jahr neue Produkte und verwende die alten Cremes für das restliche Jahr auf den Händen (Handrücken).

Mit der Sonne nimmt unser Körper auch das notwendige Vitamin D auf, aber wird das durch den Sonnenschutz nicht verhindert ?
Da ich kein Gesundheitexperte bin, lest diesen Artikel im Spiegel, wie so vieles im Leben, die Dosis macht es !
Klick hier:  Spiegel-Online .

Ich wünsche Euch einen sonnigen Sommer und wenn Ihr Fragen habt oder Anmerkungen, dann immer her damit :-)

Liebe Grüße
Andrea





Anmerkung:  Die Sonnenmilch von Daylong wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt


Kommentare:

Petra Drißen hat gesagt…

Liebe Andrea, da hast du wieder einmal ein wichtiges Thema angesprochen. Ich bekomme zwar nicht sehr schnell einen Sonnenbrand, dafür aber um so schneller eine Sonnenallergie. Ich habe ganz viel ausprobiert, auch die teuren aus der Apothke, aber nichts hat geholfen. Durch Zufall habe ich den Sonnenschutz der Hausmarke von DM ausprobiert und zwar die Senitiv Serie. Die funktioniert und daher bin ich dabei geblieben.
LG Petra

Andrea P. hat gesagt…

Liebe Petra,
eine Sonnenallergie ist auch ganz schön fies. Eine Bekannte von mir, die neigt dazu und hat dann mit einen richtigen Juckreiz zu kämpfen. Die Hausmarke von dm ist auch super. Die Hausmarken von den Drogerien und Parfümerien sind meist sehr gut, wie z.B auch Balea im Drogerie-Bereich, weil die Läden ja ein Ruf zu verlieren haben :-)
LG Andrea

Eva Adam hat gesagt…

Man kann nicht oft genug auf die Wichtigkeit von Sonnenschutz hinweisen, danke für den Bericht. Leider ist es immer noch vielen Menschen nicht klar, wie wichtig der ist.
Aber bei der Aufzählung der Pigmentierungstypen finde ich mich nie wieder... Ich bin sehr, sehr hellhäutig, hab aber schwarzes Haar - da passe ich in kein Schema.

Liebe Grüße!

Andrea P. hat gesagt…

Liebe Eva,
da würde ich Dich zu den Typ 1 zählen. Die Haarfarbe spielt da keine Rolle. Ich gehe mal davon aus, das Du nur wenig Farbe bekommst oder nur einen Sonnenbrand.
Für Dich gilt besonders : Sonnenmilch auftragen in großen Mengen.
Danke für Dein Kommi :-)

LG Andrea

Empfohlener Beitrag

Aldi: Die Biocura Kaviarlinie im Test und kann Luxuspflege aus dem billigeren Preissegment was bewirken ? / PR-SAMPLE

Hallo Ihr Lieben, ich mache den Langzeittest mit der bekannten Pflegemarke Biocura von  Aldi. Was will ich damit erreichen ? Ganz einfach...