Samstag, 5. Dezember 2015

Winterzeit ist gleich Maskenzeit !

Hallo Ihr Lieben,
bei uns ist es heute richtig kalt und windig, das ist für fast jede Haut richtiger Stress. Da spielt es keine Rolle, ob die Haut trocken, eher fettig oder empfindlich ist. 
Im Winter stellen die Talgdrüsen, die Fett-Produktion fast ein und die Drüsen benötigen Hilfe über die Haut. Von daher sollte ein wöchentliches "Sofortprogramm" in Form von Seren, Masken und Fillern, über die Haut erfolgen.
Seit den 35. Lebensjahr habe ich jeden Winter immer mehr Probleme mit der Haut und damit meine ich nicht nur die Gesichtshaut.
Meine Nagelhaut treibt mich auch in den Wahnsinn, obwohl ich die hege und pflege, auch mit Nagelölen, aber vielleicht habe ich nur noch nicht das richtige Produkt. Eine gute Pflege war vor paar Jahren die Nagelpflege von alverde, die hatte ich Euch vorgestellt, klickt bitte hier.  Ich bin mir nicht sicher, ob die noch im Sortiment ist, da werde ich Euch noch ein Feedback geben.
Ich bin der sehr trockene Hauttyp ( erschwert durch Tabletteneinnahme) und für mich sind Ampullen, Seren und Masken Pflichtprogramm im wöchentlichen Beautyprogramm.
Meine Gesichtshaut ist mit 49 Lenzen noch schön faltenfrei, außer die Lachfältchen an den Augen, also bringt die Beautypflege wirklich was, sonst würde ich heute anders aussehen, ganz sicher !
Mein Gesicht bekommt zur Zeit (zweimal wöchentlich) eine Maske von M. Asam, die stelle ich Euch bald näher vor. 

         Serum, Maske, Filler: Wie viel Pflege braucht die Haut?

Die Frage wird von ein paar Experten auf Beautypress* beantwortet,

Steve Naber, Trainings Manager LANCASTER 
„Aus der Kosmetikpraxis wissen wir, dass sich die Haut nur die Wirkstoffe nimmt, die sie braucht. Daher bietet sich die Möglichkeit, mit verschiedenen Produkten ergänzend zu arbeiten, da sie unterschiedliche Hautbedürfnisse abdecken. Ein Serum wie zum Beispiel das 365 Skin Repair Serum von LANCASTER wird unter der täglichen Pflege aufgetragen. Ein Serum bietet den Vorteil, die Haut tiefenwirksam zu versorgen, wodurch intensive Ergebnisse im Bereich Faltenkorrektur oder Lifting erzielt werden können. Eine Maske wirkt dagegen eher als „schneller Schönmacher“. Fühlt sich die Haut durch Stressfaktoren wie zum Beispiel Heizungsluft oder Kälte rau und trocken an, schenkt diese einfache Wellnessanwendung schon nach wenigen Minuten ein komfortables Hautgefühl. Zusätzlich ist der „Soforteffekt“ in einem Filler perfekt, um im Alltag immer und überall fantastisch auszusehen. Kleine Linien und Fältchen verschwinden wie von Zauberhand direkt nach dem Auftragen. Und sind wir mal ehrlich: Wer besitzt nur ein einziges Paar Schuhe, nur eine einzige Handtasche oder nur einen einzigen Duft?“ Elena Helfenbein, Leiterin der Abteilung Anwendungstechnik und Behandlungskonzeption bei BABOR Cosmetics: „Welche und wie viel Pflege die Haut benötigt, hängt immer vom individuellen Hautbild, dem Hautzustand und dem Pflegeziel des Verwenders ab. Oft benötigt die Haut im Laufe des Alterungsprozesses immer mehr Unterstützung durch Pflege von außen. Denn viele Hautfunktionen lassen altersbedingt nach (z.B. Bildung von Elastin und Kollagen für die Festigkeit und Elastizität der Haut, Bildung von Hyaluronsäure für das Feuchtigkeitsbindevermögen und damit die Glätte der Haut). Passende Pflegeprodukte können die reife Haut unterstützen und damit zum persönlichen Pflegeziel beisteuern.“ 

Melanie Jansen, Leitung Produktmanagement Kosmetik, WELLMAXX®:
„Seren, Masken und Filler sind reine Konzentrationssache: Sie penetrieren optimal auch in tiefere Hautschichten und wirken dort sehr direkt und noch intensiver als Cremes. Dadurch sind sie eine Art „Feuerwehr“ mit Sofort-Effekt und dienen in der Kabine wie auch zu Hause gerne als Problemlöser. Diese Aufgabe erfüllen sie sehr effektiv und mit einem weitreichenden Spektrum: Als Faltenglätter, Vitalizer, Energizer, Feuchtigkeitsbooster, zur Hautverfeinerung und gegen Pigmentflecken, zur Hautberuhigung, zur Versorgung mit Vitaminen, als Zellschutz.... Hautpartien lassen sich gerade mit Seren und Fillern auch punktuell behandeln. Bei regelmäßiger Anwendung erzielen sie neben dem Sofort-Effekt langanhaltende Resultate im Sinne einer grundsätzlichen Verbesserung der Hautsituation oder des Hautproblems. Grundsätzlich eignen sie sich für jeden Hauttyp. Sie sollten in das tägliche Beautyprogramm integriert werden und nicht nur ab und zu angewendet werden. Die konzentrierten Wirkstoffe ersetzen weder die Tages- und Nachtpflege noch eine Maske. Sie sind ein Zusatzprodukt. Gerade Anti-AgingInteressenten können Seren, Masken und Filler ganzjährig in ihre Pflege integrieren. In der Kabine erzielen diese Produkte durch die Intensität der Wirkstoffe ein optimales Ergebnis. Es geht um schnelle sicht- und fühlbare Effekte, die überzeugen. In den Behandlungsablauf integriert betonen Seren, Masken und Filler die Exklusivität des Treatments. Die hohe Dosierung ist ein Pflegeplus! Das tut nicht nur der Seele gut, sondern schenkt der Haut einen Luxus, den sie sich verdient hat. Er entschädigt für Strapazen des Alltags wie Wetter, Stress, Rauchen, Ernährungssünden, Umweltgifte oder UV-Strahlung.“ 

Stefanie Kern, Specialist Digital Marketing, PR & Advertising, Mary Kay Cosmetics GmbH: 
„Unsere Haut ist jeden Tag den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt, von schlechter Luft, UV-Strahlung bis hin zu wechselnden Temperaturen. Auch Stress kann sich negativ auf das Hautbild auswirken. Die richtige Pflege ist also das A und O. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass man zu jedem Produkt greifen sollte, was sich bietet. Denn mehr ist nicht unbedingt mehr. Wenn die Haut „überpflegt“ wird oder Produkte verwendet werden, die schlicht nicht zu den eigenen Bedürfnissen passen, tut man ihr keinen Gefallen. Im Gegenteil begünstigt man im schlechtesten Fall sogar Überempfindlichkeit oder Gegenreaktionen. Deswegen sollte man sich genau überlegen, wie man die Haut gezielt unterstützen kann und mit welcher Zusatzpflege die täglichen Basispflegeprodukte ergänzt werden. Ein verfeinertes Hautbild lässt sich beispielsweise sehr gut mit einem Serum bewirken, das die Poren verfeinert, wie dem TimeWise® Pore Minimizer. Masken können sehr unterschiedliche Funktionen haben und klärende, straffende oder auch feuchtigkeitsspendende Effekte haben. Die TimeWise® Moisture Renewing Gel Mask verleiht müder, gestresster Haut schon nach zehn Minuten neue Frische und neue Energie. Filler, also spezielle Präparate, die die Haut durch besondere Inhaltstoffe gezielt aufpolstern, eignen sich gut für den Einsatz bei Fältchen. So beeinflusst der TimeWise Repair™ Volu-Fill™ Deep Wrinkle Filler von Mary Kay.“

Marianne Mätzig, Training Manager Beauty bei PRIMAVERA LIFE: 
„Masken sind ein wunderbarer Frischekick für die Haut. Sie sind reich an verschiedensten Mineralstoffen und wirken tiefenreinigend, anregend oder beruhigend. Eine wöchentliche Maske auf der gereinigten Haut, tut vor allem der unreinen, fettigen oder reifen Haut besonders gut. Ein Serum ist ein hochkonzentrierter Wirkstoffcocktail. Im Vergleich zu einer Creme sind mindestens 3x so viele Wirkstoffe enthalten. Ein Serum strafft, festigt und vitalisiert die Haut sichtbar. Viele Seren können auch eine leichte Überpigmentierung ausgleichen und Fältchen glätten. Ich empfehle ein Serum bereits bei den ersten Hautalterungserscheinungen täglich unter der Creme aufzutragen.“

Quelltexte: Beautypress 



* International PR-Network

Keine Kommentare:

Empfohlener Beitrag - Meine aktuelle Test-Kosmetik

naturschön von alverde NATURKOSMETIK

- Werbung - Die neuen Produkte von alverde  werden bald auf meinem Blog vorgestellt. Mein Favorit 2 unter den Foundation in Drogerie.u...