Mittwoch, 12. August 2015

Berufsbild Kosmetikerin # 3 : Welche Gesichtsemulsion ( O/W oder.W/O) passt zu meinen aktuellen Hautzustand ?


Hallo Ihr Lieben,
heute wird es auf meinen Blog hochwissenschaftlich im Bereich Chemie :-)
ich muss gestehen in den Fächern Chemie und Physik sowie auch in Mathe war ich immer eine Niete. 
Meine Lieblingsfächer in der Schule waren immer Bio, Deutsch, Kunst und Englisch, aber leider musste ich in der Kosmetikausbildung viel Chemie und Physik durchpauken, das war die Hölle für mich !
Ab einen gewissen Alter fällt das Lernen immer schwerer und das habe ich deutlich gespürt:-(

Einige Berichte mit den Berufsbild Kosmetikerin habe ich auf meinen Blog schon veröffentlicht und bevor ich näher auf die Reinigungsschritte einer Kosmetikerin eingehe, möchte ich Euch noch einiges über die Pflege einer reiferen Haut erläutern, was die Zusammensetzung der Pflege betrifft.


 Emulgatoren & Emulsionen
Kosmetische Präparate können in drei Grundtypen eingeteilt werden:
Emulsionen, wasserfrei und fettfreie Präparate.
Ich versuche Euch erst einmal die Entstehung von Emulsionen zu erklären, denn die sind wichtig für meine weiteren Berichte über das Berufsbild Kosmetikerin.
Die Haut benötigt Reinigungs-, Pflege- und Schutzstoffe aus den verschiedensten chemische Elementen und Verbindungen.
Dazu gehören unter anderem Wasser, Seifen, Fette, Öle, Wachse usw.
Viele dieser Grundstoffe entfalten Ihre Wirkung aber erst, wenn sie gemeinsam auf Haut und Haare einwirken.
Die Kosmetikindustrie muss also dafür sorgen, das nicht mischbare Flüssigkeiten wie Öl und Wasser sich miteinander vermischen.
Zum Glück gibt es die Emulgatoren, das sind chemische Verbindungen, die aus lipophilen ( fettlöslichen) und hydrophilen ( wasserlöslich) Teilen bestehen. Sie bewirken, das Öle/Fette und Wasser sich in einer Emulsion mischen. Die Emulgatoren sorgen für die Bindung von Öle/ Fette und Wasser. Ein Stoff wird dann in einer feinsten Verteilung von einem weiteren Stoff umschlossen.
Der Stoff Wasser wird von dem Stoff Öl umschlossen, daraus entsteht die
 -Wasser in Öl-Emulsion (W/O)
Das Ganze umgekehrt, der Stoff Öl wird von den Stoff Wasser umschlossen, daraus entsteht die -Öl in Wasser- Emulsion (O/W)
Es gibt noch eine weitere Emulsion, die nennt sich Mischemulsion, zu der gehören Produkte wie Coldcremes, die sowohl den W/O, als auch den O/W Typ angehören, aber das würde jetzt zu weit ausschweifen.
Diese Emulsionen sind auch noch nicht auf langfristige Zeit erforscht.

W/O Emulsion
findet Ihr in fettreichen Produkten, wie Nachtcreme und Anti-Age Produkten
W/O Emulsionen entsprechen den physiologischen Bedingungen der normalen Haut. Aus diesem Grund eigenen sie sich mehr als O/W - Emulsionen für Präparate, deren Wirkstoffe in die Haut eindringen.
Die fettlöslichen Eigenschaften ermöglichen die Verwendung in Hautreinigungsprodukten zum Entfernen von fetthaltigen Stoffen wie Make-up

Die W/O Emulsionen verwende ich ausschließlich für meine trockene Haut.

O/W Emulsionen
findet Ihr in leichteren Feuchtigkeitspflegen, denn die besitzen mehr wasserähnliche als fettende Eigenschaften.
O/W Emulsionen sind die perfekte Sommerpflege ( Tagescreme), auch in matt erscheinenden Pflege- und Schutzcremes sind die O/W Emulsionen vorhanden. 
Zusammengefasst findet Ihr sie in allen flüssigen, milch-und sahneartigen Zustandsformen.
Beim Auftragen auf die Haut gelangt die Wasserphase zuerst auf die Hautschicht. Das Verdunsten führt dann zu einer Kühlung. 
Ich denke, den Unterschied habt Ihr auch schon bemerkt, wenn Ihr eine fettreiche Pflege (W/O) im Sommer verwendet, ist das nicht grad angenehm auf der Haut und zusammen mit Schweiß verstopft es auch schnell die Poren.
Die fiesen Mitesser freuen sich auf diesen Nährboden zu gedeihen.


Wie sieht Eure richtige Gesichtspflege aus ?
Ich kann Euch empfehlen nach der Reinigung des Gesichts, ca. zwei bis drei Stunden, keine weiteren Cremes zu verwenden.
Ihr könnt es Euch wohl denken, wenn das Gesicht nach der Zeit spannt und gerötet ist, dann neigt Ihr zu einer trockenen und sensiblen Haut.
Nach den drei Stunden habt Ihr ein glänzendes Gesicht, dann neigt Ihr zu einer fettigen/öligen Haut oder einer Mischhaut. Glückwunsch, dieser Hautzustand altert am langsamsten, denn die Talgproduktion läuft bei Euch auf Hochtouren !
Um sicher zu gehen, ob Ihr eine Mischhaut oder fettige Haut habt, legt Ihr nach den zwei bis drei Stunden ein Löschblatt oder Kleenex auf das Gesicht, kurz andrücken und wo sind die nassen Stellen ? 
Eine Mischhaut ist am Stirn, Nase und Kinn auf den Kleenex feucht, diese fettigen Bereiche sind die T-Zone.
Für diesen Hautzustand gibt es gesonderte Pflegeprodukte! 
Alle paar Jahre kann sich euer aktueller Hautzustand verändern, dann bitte auch die Pflege umstellen.
Für die Altershaut sind W/O Produkte die richtige Pflege, weil die Wirkstoffe durch die lipophilen Eigenschaften tiefer in die Haut eindringen können.

Ich habe versucht mich kurz zu halten und hoffe der kleinen Ausflug in die chemische Welt der Cremetöpfe war interessant für Euch.
Ich muss gestehen, vor meiner Kosmetikausbildung hatte ich davon nicht soviel Ahnung.
Wie ist es bei Euch, habt Ihr in der Schule aufgepasst oder seid Ihr nach diesen Bericht ein wenig schlauer :-) ?
Bei Fragen könnt Ihr mir gerne per E-Mail ( siehe Kooperationen) oder natürlich auch ein Kommentar schreiben.

Liebe Grüße
Andrea





Keine Kommentare:

Empfohlener Beitrag - Meine aktuelle Test-Kosmetik

naturschön von alverde NATURKOSMETIK

- Werbung - Die neuen Produkte von alverde  werden bald auf meinem Blog vorgestellt. Mein Favorit 2 unter den Foundation in Drogerie.u...