Dienstag, 22. April 2014

Allergieauslösende Inhaltsstoffe in Naturkosmetik ..spricht das gegen Naturkosmetik ?

Hallo Ihr Lieben,
wenn Ihr im Bereich der Naturkosmetik " Neulinge" seid und Ihr zu einer empfindlichen Haut neigt, vielleicht auch mit Couperose, dann sollte Ihr genau auf die Inhaltsstoffe der neuen Pflege achten ! 
Auch in der Naturkosmetik  gibt es allergieauslösende Stoffe, die sich erst nach zwei Tage nach der Anwendung auf der Haut bemerkbar machen. Wechselt Ihr Eure Produkte nicht am laufenden Band, dann müsste es eigentlich kein großes Problem sein, den Auslöser der Kontaktallergie zu bestimmen. Verschwindet die Allergie nach dem Absetzen des Produktes, dann lest Euch die Inhaltsstoffe durch und schaut nach, ob ein allergieauslösender Stoff dabei ist. Den solltet Ihr beim nächsten Produkt meiden und so findet Ihr schnell heraus, ob der Auslöser gefunden wurde und in Zukunft gemieden werden muss. Es gibt natürlich auch Allergienauslöser, wo man sie nicht vermutet. Ich gehe jetzt aber vom günstigen Fall aus...

Allergieauslösende Wirkstoffe in Naturkosmetik:
Kamille - Matricaria chamomilla-
Arnika - Arnika montana-
Ringelblume - Calendula officnalis-
Zimtöl
Teebaumöl  
Eichenmoos 
usw.

Kamille ist in Cremes, After Sun Produkten und Shampoos enthalten.
Arnika in Hand- und Fußcremes, Badezusätzen und Antischuppenmitteln.
Ringelblume oft in Emulsionen, Handcremes, Haut und Sonnenschutzölen und auch Babypräparaten.
Teebaumöl wird als Konservierungsmittel verwendet, Antischuppenmittel-und Kuren, Handcremes, Lippenpflegemitteln gegen Herpes, Zahnpasta, Mundspülungen, Fusscremes und Körperdeos und bestimmt in noch mehr Produkten....
Zimtöl in Badezusätzen, Seifen, Parfüns und Duftölen
Eichenmoos  in Rasierwasser, allgemein in Duftstoffen

Eine Kontaktallergie durch pflanzliche Wirkstoffe ist um ein vieles harmloser, als Hautschäden durch chemische Pflege- und Kosmetika.

Bei einer Kontaktallergie mit Naturkosmetik baut der Körper die Stoffe nach ein paar Tagen wieder ab, wenn der allergieauslösende Stoff gemieden wird.
Chemische Wirkstoffe reichern sich im Körper an und können auf Dauer Schaden anrichten.

Weitere Vorteile der Naturkosmetik :
Die Wirkstoffe der Naturkosmetik sind oft auch Tiefenwirkstoffe, die unsere Haut nicht nur oberflächlich pflegen, denn  die Tiefenwirkstoffe dringen  zu unseren Zellen unter der Hornschicht hindurch bis zur Keimschicht . 
Die Haut wird nachhaltig gepflegt und kann sich regenerieren. 
Chemische Wirkstoffe pflegen oft nur oberflächlich auf der Hornhaut und haben für die Haut mehr eine Schutzfunktion ( z.B vor Umwelteinflüssen) und Wärmefunktion wie für Gesichtsmasken.

Bei all diesen Fakten müsste man ja automatisch schon ganz auf Naturkosmetik umsteigen, wenn nur die Werbung mit all Ihren Versprechen und tollen Produktdesigns nicht wären ...solange ich dafür noch anfällig bin....aber wie schon vorgestellt, die Naturkosmetikmarken CMD und Dr. Grandel stehen bei mir schon in den Startlöchern...

Die allergieauslösenden Stoffe in den chemischen Produkten werde ich auch noch erläutern.

Mich würde interessieren, ob solche Berichte interessant für Euch sind ?


Liebe Grüße
Andrea




Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Aber unbedingt! Gerne mehr davon! Nur beim Eichenmoos musste ich jetzt grinsen :)

Andrea P. hat gesagt…

Ja, Eichenmoos finde ich auch ein wenig seltsam. Die anderen kannte ich von der Ausbildung, aber bei Eichenmoos musste ich erst mal nachlesen. Ist stark allergieauslösend, also sieh Dich vor :)

Liebe Grüße
Andrea

Empfohlener Beitrag

Aldi: Die Biocura Kaviarlinie im Test und kann Luxuspflege aus dem billigeren Preissegment was bewirken ? / PR-SAMPLE

Hallo Ihr Lieben, ich mache den Langzeittest mit der bekannten Pflegemarke Biocura von  Aldi. Was will ich damit erreichen ? Ganz einfach...