Berufstätige Mütter

Guten Abend,

ein kurzer Post von mir zum Thema - Berufstätige Mütter-.
Ich habe grad in einem Blog sehr viel Negatives über dieses Thema gelesen. 
So nach dem Motto, die armen Kinder berufstätiger Mütter, werden ja sooo.... vernachlässigt. Ganz ehrlich, da kriege ich Schaum vor dem Mund.
Ich habe einen erwachsenen Sohn und bin jahrelang arbeiten gegangen , in seiner Kindheit und Pubertät. Mein Sohn ist 23 Jahre, hat eine abgeschlossene Ausbildung  und ist wohlgeraten. Wir Beide haben ein sehr inniges Verhältnis.
Ich arbeite in einem Kindergarten und kann aus vielen Erfahrungen sagen, das Kinder von berufstätigen Eltern selbständig und normal aufwachsen. Wenn die Mutter zu hause bleibt, dann sind die Kinder oft ( nicht immer) sehr schwierig, zickig und verbockt. Mein Sohn hat Freunde, wo die Mutter nicht arbeiten war, die leben von Hartz vier oder sind in der Pubertät drogenabhängig geworden.
Und mein Sohn war nicht auf einer Hauptschule, wegen dieser besagten Freunde. Er hat Fachoberschulreife..
All die Jahre musste ich, als berufstätige Mutter gegen Vorurteile kämpfen und heutzutage auf den so genannten Hausfrauenblogs, werden diese Vorurteile weiter gestreut.

Ich habe meine Wochenenden nur mit meinem Sohn verbracht, um für Ihn dazu sein und das war nicht vor dem Fernseher...
Nichts gegen Mütter, die nicht arbeiten gehen, aber haltet Euch doch mit solchen Vorurteilen zurück....
Auf beiden Seiten gibt es Vor und Nachteile..
Ein wenig mehr Toleranz würde Euren Blogs einen modernen Anstrich geben.....

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gute Nacht

LG Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    ganz egal welcher Nationalität und ganz egal welcher der so genannten 'sozialen Schicht'
    und auch ganz egal welcher Religion jemand zugehörig ist.

    Eines ist mir am wichtigsten, immer zum Wohl der Kinder zu handeln.

    Defiziete gibt es bei allen der Beispiele.

    Man kann nicht alle und alles über einen Kamm scheren.

    Liebe Grüße von mir, ich hoffe du bist wieder gesund? Toi Toi Toi , ich habe lange nichts gehabt, 3 mal auf Holz klopfen....!!!

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Huch, hat Dich jemand geärgert? Meist kommen Vorurteile nur aus einem Neidgefühl heraus es nicht so gut zu haben/machen wie die angegriffene Person. Lass Dich nicht unterkriegen, Liebe und Aufmerksamkeit kann man nicht kaufen oder erzwingen, egal ob man arbeiten geht oder nicht. Klar, wer arbeitet muss seine Zeit einteilen, aber nicht seine Liebe!
    PS: Wann bekomme ich endlich meinen Solinger Kaffee? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Leute, die so etwas schreiben, die haben leider keine Ahnung oder selbst nicht die Erfahrung gemacht.
    Ärgere dich nicht darüber ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Euch lieben Worte. Ich weiß ja, das Ihr recht habt. Nur wenn ich einen schlechten Tag habe und ich lese dann noch so ein Blödsinn, dann kann ich schlecht an mir halten.
    Auf jedenfall bereue ich nichts und würde ich nochmal schwanger werden in meinen hohen Alter, dann würde ich alles wieder so machen...


    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ärger Dich nicht. Es gibt eben Leute, die gern arbeiten gehen und das nicht "müssen". Ich habe auch nicht aufgehört, als meine Söhne auf der Welt waren. Trotzdem war/ist immer jemand für sie da. Soll doch jeder halten, wie er mag.
    LG Sunstorm

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag extreme Ansichten ohne nach rechts oder links zu schauen, generell nicht. Es wird immer Menschen geben, die ihre Meinung als die richtige und einzige vertreten. Da ist jede Diskussion schon sinnlos. Darüber darfst Du Dich einfach nicht ärgern. Das ist es nicht wert. Ich dachte immer, im Alter werden wir Ü40-Frauen gelassener ;-))).
    Zu Deinem Kommentar bei mir:
    Ich bin schon von einigen angesprochen worden. Vereinzelnd merke ich, dass mich manche Personen länger und anders (kann man gar nicht so genau erklären) ansehen.
    Ich wünsche Dir einen schönen ärgerfreien Sonntag.
    Ganz liebe Grüße
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Meine Mama ist auch immer wieder arbeiten gegangen, schon als meine Schwester und ich 3 Monate alt waren. Hab keinen Schaden abbekommen, meine Schwester auch nicht. Falls ich mal Kinder hab, werde ich auch arbeiten gehen.
    Ich finde, dass Kinder Vorbilder brauchen und für mich ist eine selbständige Frau ein sehr wichtiges Vorbild.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Empfohlener Beitrag

Sunny Orange Eau de Parfum von M. Asam. Erfrischend und gut duftend durch den Sommer

- Unbezahlte Werbung Produkte wurden kostenlos zur Verfügung gestellt- Hallo Ihr Lieben, ich stelle Euch heute ein Parfum von M. Asam...